Streifen? Streifen!

von Lifestyle

Gut möglich, der folgende Text ist der unsinnigste, den ich bislang auf Mein blauer Lippenstift veröffentlichte. Die Warnung auf der Startseite, HKW schreibe Realistisches, Fiktives und Verrücktes, ist also durchaus begründet.

Ich liebe Streifen. Blockstreifen in bunten Farben und Weiß. Weder mag ich den dezenten maritimen Ringellook noch klassische Nadelstreifen, diese mageren Striche, die sich anscheinend nicht entscheiden können, ob sie tatsächlich als Streifen wahrgenommen werden möchten. Eine Erklärung für dieses Faible zu suchen halte ich für überflüssig. Nicht jede Vorliebe muss hinterfragt, logisch erklärt oder psychologisiert werden.
Meine Liebe zu Gestreiftem besteht seit vielen Jahren. Ihren Ursprung fand sie bei einer Fahrt durch das ländliche Frankreich. Flache Landhäuser mit grün gestrichenen Fensterläden und grün-weiß gestreiften Korbmarkisen in bestimmten das Bild der kleinen Ortschaften. Nie mondän oder perfekt durchgestylt, sondern von einer provinziellen Eleganz, wie sie die Franzosen mögen.
So zogen die Streifen in mein Leben ein. Über unserer Terrasse montierten wir eine Markise. Blockstreifen in Gelb und Weiß ließen das Sonnenlicht fortan wunderbar mediterran erscheinen. Als es Henri Bendel noch gab, benutzte ich die braun-weiß gestreiften Tragetaschen zur Aufbewahrung meiner Strickutensilien. Auf dem Esszimmertisch steht eine Keksdose in lila-weißem Streifendesign. Meine Armbänder liegen in einer Schmuckschatulle aus Karton, beklebt mit schwarz-weiß gestreiftem Lackpapier. Während ich diese Zeilen schreibe, schaue ich immer wieder zu dem frischen Tulpenstrauß in meinem geliebten alten, in breiten gelben und weißen Streifen bemalten Keramikkrug, den mein Sohn auf dem Berliner Trödelmarkt entdeckte. Im Sommer mag ich mein Lieblingscafé noch mehr, da ich dann draußen unter der lila-weiß gestreiften Markise sitzen kann. Für Modebewusste vermutlich ein schwerer Schock: Beim Frühstück trage ich seit ein paar Wochen eine „Homewear-Hose“ mit Blockstreifen in zartem Rosé und Cremeweiß.
Ein Ende des Spleens ist bislang nicht in Sicht. Ich hatte keine Kaufabsicht, großes Ehrenwort. Doch als ich gestern beim Bummel durch einen Laden für Wohnaccessoires Baumwoll-Tischsets mit blau-weißen Blockstreifen sah…

Last modified: 28. April 2019

Comments are closed.

No comments yet.

    × schließen