Warten aufs Winterende

von Bücher

Das Wetter an diesem Wochenende lässt den Frühling erahnen. Sollte jedoch der Winter zurückkommen, halte ich mich an meinen SuB.

Ohne Stapel ungelesener Bücher ist meine Wohnung unvorstellbar. Ich arbeite ihn beständig ab, er wächst ebenso beständig wieder an. Die Herbstlektüre ist längst im Regal eingeordnet. Während der Winterwochen fanden einige Bücher gar nicht erst ihren Weg auf den Stapel, sondern landeten direkt auf dem Nachttisch. Sie sind inzwischen ebenfalls verstaut. Bis zum Frühling müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden. Was vermutlich weitere trübe Tage bedeutet, die wir lieber drinnen mit Buch statt im Straßencafé mit Cappuccino und Sonnenbrille verbringen werden.
Mein Warten-auf-den-Frühling-SuB:

Drei Frauen, drei Kontinente und drei Schicksale, die kaum unterschiedlicher sein könnten und doch auf unerwartete Weise miteinander verbunden sind.
Der Zopf, Laetitia Colombani, S. Fischer Verlag

Die Biografie der ehemaligen First Lady löste nicht nur in den USA einen Hype aus.
Becoming: Meine Geschichte, Michelle Obama, Goldmann Verlag

1969, in New York sagt eine Wahrsagerin den Menschen voraus, an welchem Tag sie sterben werden. Die Neugier wird den vier Geschwistern Gold auf unterschiedliche Art zum Verhängnis.
Die Unsterblichen, Chloe Benjamin, BTB Verlag

Wie entkommt man seiner Langeweile, wenn man schön, reich und erfolgreich ist, wenn man alles im Leben hat, was man sich wünschen kann? Eine junge Frau will mithilfe von Schlaftabletten ein Jahr lang Winterschlaf halten. Mit Schrecken stellt sie fest, dass sie im Schlaf ein zweites Leben führt.
Mein Jahr der Ruhe und Entspannung, Ottessa Moshfegh, Liebeskind Verlag

 

Last modified: 17. Februar 2019

Comments are closed.

No comments yet.

    × schließen